Contact
Fax +49 201 36166 296
Subscribe to our newsletter
Free Design Software
rfq rfq

PROJEKTDATEN

  • Grevenmacher / Wellen
  • Luxemburg/Deutschland
  • Sept. 2012 - Okt. 2013
  • Ingenieurbüros:
    INCA Ingénieurs Conseils Associés S.à.r.l. (Tragwerk)
    Schroeder & Associés (Tragwerk)
    Geopartner Gmbh
    RUK Gruppe Luxembourg s.a.
  • Bauherr:
    Administration des ponts et chaussées, Division des Ouvrages d’Art
  • Bauunternehmen:
    CDCL - Compagnie de Construction Luxembourgeoise
  • Fotos:
    © CDCL & ArcelorMittal

TECHNISCHE DETAILS


  Produktkatalog: Bleche und Grobbleche für Tragwerk

Neue Moselbrücke in Grevenmacher


Die neue Stahlbogenbücke über die Mosel wurde nach 13 Monaten Bauzeit im Oktober 2013 eröffnet. Sie verbindet Grevenmacher in Luxemburg mit der deutschen Stadt Wellen und stellt eine wichtige Verkehrsachse zwischen den beiden Ländern dar.

Mit einer Gesamtlänge von 213 m und einer Spannweite von 113,8 m zwischen den Stützen, ersetzt die neue Stahlbrücke ihre Vorgängerin aus Beton, die 1955 erbaut wurde. Die luxemburgische Behörde beschloss den Neubau der Brücke aufgrund der Schäden der Spannseile, die ein zunehmendes Sicherheitsrisiko darstellten, und des starken, täglichen Verkehrsaufkommen.

Das Projekt beinhaltete den Abbruch der alten Brücke, die Transformation bzw. das Entfernen der Brückenpfeiler und den Bau und Transport der neuen Brücke. Die größten Herausforderungen waren die kurze Bauzeit von nur viereinhalb Monaten um die Verkehrsunterbrechung so weit wie möglich zu reduzieren und der Bau der zentralen Spannweite ohne zusätzliche Stützen im Wasser.

Das leichte und elegante Design der neuen Stahlbogenbrücke mit 4 Feldern drückt die starke und dynamische Verbindung der benachbarten Länder aus. Die Integration der Sekundär- mit der Hauptspannweite wurde in Form eines kontinuierlichen Bogens realisiert, der sich bei seinem Verlauf durch die Fahrbahnplatte teilt und in den Brückenpfeilern mündet. Von dort erhebt sich die Konstruktion wieder symmetrisch Richtung Flussufer.

Mit einem Gesamtgewicht von 2.000 Tonnen und der freien Stützweite von fast 114m variiert die Breite zwischen 12,50 und 16,10m.

ArcelorMittal Flat Carbon Europe hat rund 750 Tonnen maßgefertigtes Grobblech für den Bau der Komponenten des Brückenbogens geliefert, in Güten zwischen S355J2+N und S460N, begleitet von Ultraschall- und Z-Prüfungen und hergestellt in der ArcelorMittal Fabrik in Gijón, Spanien. Die hochfesten Stähle S460N ermöglichen es, die Stärke der vorgefertigten Komponenten und somit deren Gesamtgewicht zu reduzieren.

Im Januar 2013 wurden die Einzelteile der Brücke von Atelier Poncin in Ocquier (Belgien) und von Baudin Chateauneuf in Châteauneuf-sur-Loire (Frankreich) hergestellt und dann mit LKWs in die luxemburgische Hafenstadt Mertert gebracht, wo sie zwei Monate später zusammengebaut wurden. Die alte Brücke wurde während der jährlichen Sperre von 4. bis 11. Juni rückgebaut und im August wurde die neue Stahlbrücke eingeschwommen.

Dazu wurde das 1.600 Tonnen schwere Hauptteil auf einen Ponton geladen, um es die 4km flussaufwärts nach Grevenmacher zu bringen, wo es um 90º gedreht und auf die Pfeiler aufgesetzt wurde. Während des 3-stündigen Ablaufs war der Verkehr auf der Mosel gesperrt.

Die neue Brücke wurde dann an die Straßen angebunden und als die Endarbeiten im Oktober 2013 abgeschlossen waren, wurde sie für den Verkehr geöffnet.

Die Moselbrücke in Grevenmacher ist eine wichtige Verbindung zwischen den beiden Ländern. Einer Studie zufolge, die vor dem Neubau durchgeführt wurde, überquerten rund 17.000 Fahrzeuge pro Tag die alte Betonbrücke. Die neue Stahlkonstruktion beruhigt das Verkehrsaufkommen und ihr modernes, ästhetisches Design fügt sich harmonisch in die grüne Umgebung ein.

Powered by aware