Contact
Fax +49 201 36166 296
Subscribe to our newsletter
Free Design Software
rfq rfq

PROJEKTDATEN

  • Heerlen
  • Niederlande
  • Architekt:
    IAA Architecten
  • 2011 - 2014
  • Bauherr:
    Arcus College
  • Bauunternehmen:
    ZND Nedicom
  • Stahlfassade:
    Jack Muller B.V.
  • Fotos:
    © Little Planet

TECHNISCHE DETAILS


  Konstruktionsdetail I
  Konstruktionsdetail II
  Konstruktionsdetail III
  Konstruktionsdetail IV
  Konstruktionsdetail V
  Konstruktionsdetail VI
  Konstruktionsdetail VII
  Produktkatalog: Granite® HDX

Arcus College Campus in Heerlen


Der neue Campus des Arcus College in der niederländischen Stadt Heerlen ist als venezianischer Platz konzipiert und besteht aus sechs verschiedenförmigen Lehrgebäuden, die in ihren zweistöckigen Untergeschossen mit offenen Innenhöfen miteinander verbunden sind. Die Fassaden der Gebäude wurden aus Granite® HDX beschichtetem Stahl von ArcelorMittal gefertigt.

Der neue Campus des Arcus College, einem regionalen Anbieter für berufliche Bildung in Limburg, wurde entsprechend der modernsten Bildungsanforderung entworfen. Dabei war es ein wichtiges Kriterium, zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich zu antizipieren und eine optimale Lernumgebung für eine neue Generation an Auszubildenden zu schaffen.

Zwischen 3000 und 4000 Studenten besuchen Kurse auf diesem neuen Campus, der eine Gesamtfläche von 36.000 m2 bietet. Aufgrund der Beschaffenheit der Lehrgänge ist es besonders wichtig, auf der neuen Niederlassung über  flexible Arbeitsplätze und Klassenräume, modernsten Kommunikations- und Informationstechnologien und innovative Ausstattung für interne Trainingseinheiten und praktische Simulationen zu verfügen.

Architektonisches Konzept: Einheit innerhalb von Vielfalt schaffen
Der Arcus Campus, entworfen von IAA Architecten, wurde als venezianischer Platz entworfen. Sechs Gebäude mit organischer Form, verbunden in ihren Untergeschossen, sind um zwei Innenhöfe herum angeordnet, welche duch ein Theater voneinander getrennt sind. Das architektonische Konzept war die Antwort auf die natürlichen Gegebenheiten des Grundstücks, da eine Höhendifferenz von 4 m zwischen dem Zugang auf Straßenniveau und dem eigentlichen Baugrund berücksichtigt werden musste.

Eine begrünte Plattform führt vom Zugang über den Valkenburgerweg in den Campus hinein und verbindet die sechs Gebäude visuell. Zum Zentrum des Grundstücks hin markiert eine monumentale, orangefarbige Skulptur den Zugang zu den Treppen, die zu den Innenhöfen hinunterführen, wo sich der Haupteingang zu den Gebäuden befindet. Auf diesem Geschoss sind die Gebäude miteinander verbunden und beherbergen Gemeinschaftsflächen wie z.B. die Cafeteria. Die beiden Innenhöfe, ein größerer und ein kleinerer, ermöglichen den Einfall von natürlichem Licht, das dank der verglasten Fassaden auch bis in die Gebäude vordringt. Das Theater, das die beiden Innenhöfe voneinander getrennt, ist komplett mit einem vertikalen Garten umhüllt.

Aufgrund seines einzigartigen Designs verfügt der Campus über einen sehr offenen Charakter und ist optimal auf die Bedürfnisse seiner Benutzer zugeschnitten.

Jedes der sechs Gebäude beherbergt einen unterschiedlichen Lehrgang. Sie unterscheiden sich in ihrer Form und der Farbe ihrer Fensterrahmen, die Stahlfassaden und begrünten Dächer verleihen ihnen jedoch eine gewisse Einheitlichkeit. Alle Lehrgebäude verfügen über 2 Geschosse über dem Straßenniveau und das gemeinsame, zweistöckige Untergeschoss.

Der Außenbereich spielt eine zentrale Rolle auf dem Campus. Einerseits bietet er den Studenten Raum zum Zusammentreffen und Austausch, andererseits stellt er das Verbindungselement zwischen den Bauten dar, das den Campus in ein Dorf verwandelt.

Fassaden aus Stahl
Alle Fassaden der sechs Gebäude sind mit speziell entworfenen, profilierten Blechen verkleidet. Gefertigt wurden diese Bleche aus Granite® HDX-beschichtetem Stahl, der von ArcelorMittal Europe – Flat Products hergestellt und geliefert wurde. Der Farbton "Champagne" verleiht den Fassaden einen eleganten, weißgoldenen Glanz.

Granite® HDX  gehört zu ArcelorMittals NATURE-Angebot an Stahlbeschichtungen, die frei von Schadstoffen sind und somit den Umweltvorschriften REACH und RoHS entsprechen.

Insgesamt wurden 68 Tonnen Stahl mit Granite® HDX Beschichtung an Jack Muller B.V. geliefert, ein auf organisch beschichteten Stahl spezialisiertes Service-Center, das aus den vorlackierten Stahlcoils  die speziellen Trapezbleche fertigte. Die Bleche wurden unter der Aufsicht von ZND Nedicom montiert.

Nachhaltigkeit
Der Campus wurde nach höchsten Nachhaltigkeitskriterien entworfen. Wichtig dabei war es nicht nur, eine langlebige Bildungseinrichtung zu schaffen, sondern auch deren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Deshalb ist der Campus mit Thermalpaneelen für die Wassererwärmung ausgestattet und verfügt über besondere Anlagen zur Wasserwiederverwertung. In speziell dafür vorgesehenen Becken wird Wasser für die Beregnung der Grünfächen gesammelt. Die Bodenheizung ist in die vorgefertigten Betondecken integriert, im Sommer werden die Gebäude mit natürlicher Lüftung gekühlt.

Der Arcus Campus profitiert auch vom "Minewater Project Heerlen" (Minenwasser-Projekt), das einen essentiellen Teil des nachhaltigen Energieversorgungsplans der Stadt darstellt. Im Zuge dieses Projekts wurden die alten Kohlenminen der Region in Erdwärmekraftwerke umfunktioniert und dere unterirdischen Gewässer nach dem Prinzip des Energieaustausches zum Erwärmen und Kühlen von Gebäuden eingesetzt.

Powered by aware