Contact
Fax +49 201 36166 296
Subscribe to our newsletter
Free Design Software
rfq rfq

PROJEKTDATEN


  • Groningen
  • Niederlande
  • Architekt:
    VBJ Architecten, Veenendaal
  • 2009
  • Bauherr:
    Pon Onroerendgoed, Almere
  • Fotograf: Mark Sekuur

TECHNISCHE DETAILS


  Produktkatalog: Granite®
  Granite® HDX - die optimale Bandbeschichtung für Korrosionsschutz und Farbbeständigkeit

Porsche Zentrum Groningen


Das neue Porsche - Zentrum besitzt nicht nur die Handschrift moderner, minimalistischer Architektur, die dem Corporate Design entspricht, sondern zeigt auch die beinahe grenzenlosen Möglichkeiten des Entwurfs von sowohl modernen, als auch zeitlosen Geschäftsgebäuden mithilfe von vorbeschichtetem Stahl von ArcelorMittal.

Das neue Porschezentrum in Groningen (Niederlanden), befindet sich in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums auf dem Ring, nahe dem Euroborg Stadium und den Büro- und Wohntürmen des “Europaparks”.

Firmenarchitektur
Ziel war es ein Gebäude zu entwerfen, das ganz der Firmenarchitektur von Porsche entspricht, um die prestigeträchtige und authentische Automarke zu unterstreichen und widerzuspiegeln. Ihre Klientel, erfolgreiche und anspruchsvolle Autoenthusiasten, kennend, sind die Porsche Ausstellungsräume so entworfen, dass sie mehr als nur einen einfachen Ort zum Autokauf darstellen: eine Stimulierung aller Sinne lässt die Kunden in die Welt der Marke eintauchen.

Die Werte der Firma spiegeln sich nicht nur im Design und der Qualität der Fahrzeuge wider, sondern auch in der Architektur und dem Design des neuen Gebäudes. Wenn man einen Porsche Ausstellungsraum betritt, müssen Gefühle entstehen: das Fahrerlebnis wird auf ein anderes Niveau gehoben.

Exklusivität & Service, Raum & Transparenz
Das neue Porschezentrum in Groningen ist ein erstklassiges Beispiel der konsequenten und soliden Philosophie seiner zeitlosen Marke. Entworfen von  VBJ Architect and Surveyors, einem niederländischen Architekturbüro aus Veenendaal, überzeugt das Gebäude durch sein Konzept der Transparenz und der Serviceorientiertheit. Es besitzt nicht nur einen Porsche Ausstellungsraum, sondern auch eine voll ausgestattete, moderne Werkstatt.

Der Ausstellungsraum bietet für mindestens 17 bis 19 Autos Platz, und wird dank der großzügigen Oberlichten von natürlichem Tageslicht durchflutet. Er ist wie ein Klubhaus konzipiert, das den Klienten Exklusivität vermittelt und in dem sie sich gleichzeitig wohlfühlen. Eine Bar aus Edelstahl im Zentrum verschafft eine informelle Atmospäre und macht mögliche Wartezeiten unterhaltsamer. Die Kundenlounge im ersten Stock bietet Möglichkeit zur Entspannung.

Abgesehen von Raum und Komfort war Transparenz ein belangreiches Thema für den Entwurf des Gebäudes. Vom Ausstellungsraum hat man einen direkten Blick in die Werkstatt mit 6 großzügigen Arbeitsplätzen. So können Reparaturen und technische Überprüfungen in kurzer Zeit ausgeführt werden.

Das neue Gebäude des offiziellen Porsche-Händlers für den Norden der Niederlande ist ein Beispiel von bemerkenswerter, zeitgenössischer Architektur, die die Charakteristiken des Unternehmens widerspiegelt: modern, mit einem Verständnis für Qualität, die die höchsten Standards fordert.

Bandbeschichtete Metallfassadensysteme
Die Funktionen des Gebäudeinneren werden durch die Fassade ausgedrückt: die Fassade des Ausstellungsraumes besteht aus flachen und gekrümmten innovativen Silk-C Sandwichpaneelen, die aus Granite® PDVF bandbeschichtetem Stahl gefertigt sind, die Fassade der sogenannten “Black Box”, der Werkstatt, wurde Granite® HDX vorbeschichteter Stahl verwendet, während ein transparentes, belüftetes Regenschutzsystem für die Fassadenverkleidung des Parkplatzes eingesetzt wurde. Die Gebäudehülle wurde von PIB HollandGroep b.v innerhalb des Zeit- und Kostenrahmens entworfen und montiert.

Nachhaltige Bauweise
Wie immer beim Entwurf eines neue Gebäudes musste die Energieeffizienz als wichtiger Faktor berücksichtigt werden, um eine wesentliche Übereinstimmung mit den gängigen Standards zu erzielen. Innovativste Technologien, wie sparsame LED-Beleuchtung, sowie die Heizung und die Kühlung mit einem Wärmetauscher sind nur ein Beispiel für die im Gebäude angewandten Maßnahmen um den Energieverbrauch zu reduzieren.

Weitere Information:
Architekten: VBJ Architecten & Surveyers
Bauunternehmer: Groothhuis Bouwgroep
Fassaden: PIB HollandGroep b.v., Nijkerk
Fassadensysteme: Regenschutzfassade, Stahlfassade und Silk-C Architekturpaneele von SBC Holland Groep.
Fotograf: Mark Sekuur

Text: Constructalia

Powered by aware