Contact
Fax +49 201 36166 296
Subscribe to our newsletter
Free Design Software
rfq rfq

PROJEKTDATEN

  • Warschau
  • Polen
  • Ingenieurbüro:
    GF-Mosty, Piekary Śląskie
  • 2013
  • Bauherr:
    ZMID - Verwaltung von Städtischen Straßeninvestitionen Warschau
  • Bauunternehmen:
    INTERCOR
  • Fotos:
    ZMID Warschau

TECHNISCHE DETAILS


  Brücke: Querschnitt A-A
  Brücke: Querschnitt B-B
  Querschnitt
  Aufriss
  Produktkatalog: HE - Europäische Breitflanschprofile
  Produktkatalog: Histar

Neues Viadukt und Straßenerneuerung von Marsa- bis Żołnierska-Straße in Warschau


Dieses umfassende Straßen – und Brückenerneuerungsprojekt im östlichen Teil der polnischen Hauptstadt war eine wichtige Investition für die Verkehrsoptimierung, da es sich um eine der Hauptverkehrsadern von Warschau handelt. Durch den Einsatz von HE 900 Profilen von ArcelorMittal in Histar Stahlgüte für eine der Brücken, konnte eine beträchtliche Einsparung von Material, Gewicht, Kosten und Bauzeit erziehlt werden.

Die Investition beruht auf dem Ausbau des Straßenzuges Marsa (im Wohnviertel Praga Południe) – Żołnierska (im Wohnviertel Rembertów) auf der Strecke von der Naddnieprzańska-Straße bis zur Stadtgrenze. Der Umfang des Projekts beinhaltete eine Erweiterung der bestehenden Fahrbahnen, den Abbruch der alten und Bau von neuen Überführungen, den Bau von Lärmschutzwänden sowie das Anlegen von Grünanlagen entlang des Straßenstreifens.

Die Realisierung des Projekts wurde in zwei Etappen geteilt. In der ersten Etappe wurde die Marsa-Straße von der Naddnieprzańska-Straße bis zur Żołnierska-Straße ausgebaut samt Bau von Überführungen über der Eisenbahnlinie. Die zweite Etappe sieht den Bau von zusätzlichen Überführungen in der Marsa-Straße (über der Eisenbahnlinie, Straßenkreuzung mit der Chełmżyńska-Straße, Straßenkreuzung mit der Żołnierska-Straße); Erweiterung der Żołnierska-Straße um die zweite Fahrbahn bis zur Stadtgrenze und den Bau der Überführung an der Straßenkreuzung mit der Czwartaków-Straße vor.

Im Januar 2011 hat ArcelorMittal den Kontakt zur Firma INTERCOR, die die Ausschreibung für die Realisierung der ersten Etappe dieses Projekts für die Verwaltung von Städtischen Straßeninvestitionen Warschau (ZMID) gewonnen hat, aufgenommen und eine Ersatzlösung für das bestehende Projekt, die durch die technische Sektion der ArcelorMittal in Luxembourg (TECOM) erstellt wurde, angeboten. Der Umfang von Arbeiten der Firma INTERCOR beinhaltete den Bau von zwei äußeren Überführungen (das gesamte Objekt besteht aus 4 Überführungen – 2 kleineren inneren und 2 größeren äußeren).

Der neue Entwurf für das Projekt sah die Verwendung von gewalzten HE-900-Trägern in der Stahlgüte HISTAR460 vor, was im Vergleich zum ersten Entwurf eine deutliche Materialeinsparung (Reduktion von ~930 Tonnen auf ~750 Tonnen), eine Verkürzung der Bauzeit und eine Verringerung der Herstellungs- sowie Instandhaltungskosten des Objekts (um ~20% kleinere Anstrichfläche) verzeichnen konnte.

Begonnen hat die erste Etappe der Bauarbeiten im März 2011, die Länge der ausgebauten Straßenstrecke betrug rund 890 Meter.

Im September 2011 hat die Firma ArcelorMittal den Auftrag für die Lieferung von überhöhten Stahlträgern erhalten, die übrigen Vorarbeiten (Schweißen, Bohren, Korrosionsschutz) und Montage der Konstruktion hat die Firma INTERCOR ausgeführt. Geplant wurde das Ersatzprojekt vom Projektbüro GF-Mosty aus Piekary Śląskie. Die Lieferungen der Stahlträger fanden von Ende September bis November 2011 statt.

Der Umfang der in der ersten Etappe durchgeführten Arbeiten umfasste den Bau von zwei neuen Überführungen über der Eisenbahnlinie. Neben den Fahrbahnen entstanden dort auch Gehsteige, Radwege und Lärmschutzwände von 5 m Höhe. Verändert wurde auch die Form der Straßenkreuzungen der Marsa-Straße mit der Chełmżyńska-Straße und der Żołnierska-Straße mit der Rekrucka-Straße. Die alte, ausgediente Überführung über der Eisenbahnlinie wurde abgerissen.

Marsa-Straße mit Überführungen
Nach dem Ausbau der Marsa-Straße stehen den Fahrern zwei neue (äußere) Überführungen über die  Eisenbahngleise sowie ein Radweg und Lärmschutzwände zur Verfügung. Die erste der neuen Überführungen wurde im Januar 2013 fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben, die zweite im September desselben Jahres. Auf dem Schlüsselabschnitt wurde die Straße auf bis zu vier Streifen in beiden Richtungen erweitert.

Die Realisierung der II. Etappe des Projekts ist für 2015-2016 vorgesehen.

Text: Constructalia & Wojciech Ochojski ArcelorMittal Commecial Long Poland

Powered by aware