Contact
Fax +49 201 36166 296
Subscribe to our newsletter
Free Design Software
rfq rfq

PROJEKTDATEN

  • Luzern
  • Schweiz
  • Architekt:
    Zusammenarbeit: Daniele Marques & Iwan Bühler
  • 2010-2011
  • Bauherr:
    Stadtgemeinde Luzern
  • Bauunternehmen:
    Covra Metallbau (Dach & Fassade)
  • Fotos:
    ArcelorMittal Construction Suisse

LINKS


  Produktkatalog: Trapezprofile
  Colorissime - Arval Farben & Beschichtungen

Leichtathletiktribüne Sportarena Allmend in Luzern


Im Rahmen der Neugestaltung der Sportanlagen auf der Allmend in Luzern in der Schweiz wurde auch eine neue Leichtathletiktribüne errichtet. Die Einrichtung ist architektonisch auf die umliegenden Neubauten des Areals abgestimmt und wurde mit Trapezprofilen von ArcelorMittal verkleidet.

Im Jahre 2009 wurde das alte Fussballstadion Allmend, das Heimstadion des FC Luzern seit 1934, aus Sicherheitsgründen abgerissen. Auf dem Gelände wurde ein hochmoderner Sportcampus geplant, der neben einem neuen Mehrzweckstadions auch ein Sportgebäude mit Hallenbad und Fitnesscenter, zwei kleeblattförmige Wohnhochhäuser, weitere Anlagen für diverse Sportarten und weitläufige Grünflächen beinhaltet.

Der neue Komplex, entworfen von den Schweizer Architekten Daniele Marques und Iwan Bühler, zweichnet sich durch seine filigrane Architektur und weichen Formen aus. Die verschiedenen Baukörper, bei deren Konzeption scharfe Eckenausführungen vermieden wurden, bestimmen die Außenräme der Anlagen und lassen den Freiraum als zusammenhängend erkennbar bleiben.

An das alte Fussballstadion Allmend schließt ein Leichtathletik-Stadion an, dessen Hauptribüne im Zuge der Neugestaltung ebenfalls abgerissen wurde. Die Stadt Luzern beauftragte den Bau einer neuen, moderneren Tribüne an der Ostseite des neuen Fussballstadions, neben der unverändert gebliebenen Leichtathletik- Außenanlage, einer 400m langen Rundlaufbahn. Um die neue Tribüne architektonisch an die angrenzenden Neubauten der Sportarena Allmend anzupassen, wurden neben den filigranen, architektonischen Formen auch die Farbe und das Material übernommen.

Stahl von ArcelorMittal
Die Dach- und Wandverkleidung der neuen Leichtathletik-Tribüne wurde mit Stahltrapezprofilen vom Typ 44/180 ausgeführt, geliefert von ArcelorMittal Construction Schweiz. Die Profile sind beidseitig bandbeschichtet mit Hairexcel (60 μm), im selben goldenen Farbton wie die restlichen Gebäude der Sportanlage.

Die neue Leichtathletiktribüne verfügt über 1950 gedeckte Sitzplätze, fast doppelt so viele wie ihre Vorgängerin.  In ihrem Hohlraum befinden sich ein 80 m langer Lauftunnel mit 4 Bahnen, der sowohl eine Weitsprunggrube als auch einen Einstichkasten für Stabhochspringer beinhaltet, und diverse Material – und Lagerräume.  Die Club- und Trainingsräume des Luzerner Leichtathletikvereins befinden sich im Erdgeschoss des neuen Fussballstadions.

In Betrieb genommen wurde die Tribüne im Sommer 2011, kurz vor der offiziellen Einweihung des neuen Mehrzweckstadions Swissporarena, die im September 2011 stattfand. Die beiden Wohnhäuser sowie das Sportgebäude mit Hallenbad und Fitnesscenter wurden im August 2012 eröffnet.

Powered by aware