Contact
Fax +49 201 36166 296
Subscribe to our newsletter
Free Design Software
rfq rfq

PROJEKTDATEN


  • Johannesburg
  • Südafrika
  • Architekt:
    Afritects
  • 2009 - 2012
  • Bauherr:
    Johannesburg Property Company
  • Ingenierbüro:
    Themba (Tragwerk/Hoch-Tiefbau)
  • Bauunternehmen:
    Group Five & Inkanyeli Projects
  • Fotograf:
    Leon Krige

TECHNISCHE DETAILS


  Lageplan
  Plan, Schnitt & Aufriss
  Pläne
  Produktkatalog: Caïman

Soweto Theater


Ein modernes Theater für die Gemeinde: Das Soweto Theater besteht aus 3 farbigen Baukörpern, eingegrenzt von 2 langgezogenen, doppelt gekrümmten Gebäuden, deren Form eine bautechnische Herausforderung darstellte. Neben der bunten Keramikfliesen wurden Teile der Fassade mit dem System Caïman von ArcelorMittal verkleidet.

Mit einem traditionellen Theater kann man das Soweto Theater nicht vergleichen: es besteht aus 3 voneinander abgegrenzten Volumen, welche beim genaueren Hinsehen als die 3 Theatersäle erkannt werden können. Diese sogenannten "Boxen" haben abgerundete Ecken, verschiedene Farben und Größen und verfügen über unterschiedliche Ausstattung.

Die 3 Baukörper sind durch eine gemeinsame Eingangshalle verbunden und von 2 "Festungsmauern" flankiert. Bei diesen handelt es sich um 2 mehrstöckige Gebäude, welche Serviceinstallationen beherbergen und die Theateranlage visuell eingrenzen.  Diese beiden Gebäude sind sowohl horizontal als auch vertikal gekrümmt und verleihen dem Komplex gemeinsam mit den bunten Theaterboxen sein charakteristisches Aussehen. Die parabolische Form dieser "Mauern" geht auf ihre Funktion zurück: die gebäudetechnischen Installationen in den oberen Geschossen benötigen mehr Platz als das öffentlich genutzte Erdgeschoss.

Der öffentliche Platz vor dem Gebäude ist mit einer zelt-ähnlichen Konstruktion überdacht, die Schatten spendet. Dieser Vorplatz ist für die Pausen gedacht, kann aber auch für Vorführungen genutzt werden.

Theater in der Box
Theater verlangt eine vollkommene Isolation von der Außenwelt, einen Raum, der nur für die Zuschauer und Darsteller geschaffen ist. Dies ist in der Welt des Theaters als die "Black Box" bekannt.

Im durch die Apartheit unterdrückten Soweto gab es keine offiziellen Theater. Die Schauspieler waren meist Nomaden, die von Stadt zu Stadt zogen und deshalb waren auch ihre "Theater" an dieses Leben angepasste Installationen: für die Darstellungen wurden Boxen verwendet, die für die notwendige Abgrenzung von der Umgebung sorgten.

Die "Theaterboxen" im Soweto Theatre bieten Sitzplätze für 430, 180 und 90 Personen. Während der Haupstaal mit einer fixen Bühne mit Orchestergraben, Oberbühne und Stützpfleilern ausgestattet ist, sind die beiden kleineren Säle flexibler: Bühne und Sitzplätze können je nach Bedarf angeordnet werden.

Die 3 Baukörper, die die Theatersäle darstellen, sind mit Keramikfliesen in rot, gelb und blau verkleidet und somit von außen leicht erkennbar. Verschiedene Töne und Schattierungen der Farben lassen die Fassaden lebendiger erscheinen wenn sie in der Sonne glänzen. Die Keramikfliesen wurden von ansässigen Handwerkern hergestellt und angebracht.

Die beiden flankierenden Gebäude sind allerdings mit Stahl verkleidet: ArcelorMittal Construction South Africa hat dafür das äesthetische Fassadenverkleidungssystem Caïman geliefert. Die Stahlbleche überlappen einander wie Schuppen, ihre Farbe verändert sich mit dem Tageslicht.
  
Ein Theater für die Menschen

Das Soweto Theatre ist das einzige Theater im Bereich um Jabulani. Ziel war es einerseits, Leben in die Stadt zu bringen, die hauptsächlich als Schlafstadt für Pendler dient, und andererseits, Kunst den Leute näherzubringen. Es wurde auf dem Weg von den Wohngebieten zur Bahnstation gebaut und ist daher Teil des täglichen Wegs der Bewohner.

Das Gebäude dient den Menschten, es soll eine Verbindung aufbauen und einladen, die darstellenden Künste zu erleben. Dazu gehören hauptsächlich traditionelle afrikanische Kunstformen wie afrikanischer Tanz, Chorsingen und mündliche Poesie, aufgeführt werdne aber auch Theaterwerke im Europäischen Stil.

Dem Entwurf dieses Gebäudes ging eine umfangreiche Studie von lokalen und internationalen Theatern voraus. Mit der Hilfe eines renommierten Theaterspezialisten konnte mit dem Soweto Theater ein top-modernes, multifunktionelles Zentrum der darstelllenden Künste geschaffen werden, mit erstklassiger Akustik und Belichtung.

Zusätzliche Informationen:
Theaterspezialist: Denis Hutchinson
Projektmanager: Settlement Planning Services (Setplan)
Principal Agent & Quantity Surveyor: QS Bureau
Elektrotechnik: CKR Consulting Engineers
Maschinenbau: Ubunye Engineering Services
Akustik: Pro Acoustic Consortium
Zugkonstruktion: Tension Structures


Powered by aware